Sternwarte Herne

Das Programm von August bis Dezember 2017

Vorträge | Beobachtungsabende | Sonderveranstaltungen


Alle Veranstaltungen finden in der Sternwarte Herne, Am Böckenbusch 2a, Stadtbezirk Eickel statt.

Änderungen vorbehalten!

Vorträge

Die Vorträge werden in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule der Stadt Herne durchgeführt. Eine Anmeldung bei der VHS ist nicht notwendig.
Der Unkostenbeitrag für die Vorträge beträgt € 5,00 (ermäßigt € 4,00) und ist an der Abendkasse zu entrichten.
Bei klarem Wetter kann anschließend mit den Teleskopen der Sternwarte beobachtet werden.

Dunkle Energie - was die Expansion des Kosmos treibt

Der größte Teil der Materie im Universum besteht aus Dunkler Materie, deren Natur wir nicht kennen. Als ob das nicht schon rätselhaft genug wäre: Seit 1998 wissen wir, dass der Energiegehalt des Universums insgesamt von etwas noch Geheimnisvollerem dominiert wird. Masse und Energie können ineinander umgewandelt werden, und beide zusammen bestimmen den "Inhalt" des Universum. Dass der Kosmos sich ausdehnt, wissen wir schon seit den 1920er Jahren - die entscheidende neue Erkenntnis ist aber, dass sich diese Expansion immer mehr beschleunigt.

Dafür muss eine rätselhafte Komponente des Kosmos verantwortlich sein, die wir "Dunkle Energie" nennen: Ist sie eine Eigenschaft des Raumes selbst? Ist sie konstant oder ändert sie sich mit der Zeit? Und was bedeutet sie für die ferne Zukunft des Kosmos?

Referentin: Prof. Dr. Susanne Hüttemeister, Planetarium und Ruhr-Universität Bochum
Mittwoch, 04.10.2017, 20:00 Uhr

 

Cassini und ein Ende: Das große Finale

Vor 7 Jahren hiess ein Vortrag "Cassini und kein Ende: Die Erforschung des Saturnsystems". Nun wissen wir: Es gibt ein Ende! Am 15. September 2017 wird die so erfolgreiche Saturnsonde Cassini ihrem Ende entgegen steuern: Sie wird gezielt in die Wolkendecke des Saturns hinabstürzen und verglühen. Zuvor tritt sie aber noch eine waghalsige Reise an: ab April 2017 wird sie mehrfach zwischen Saturn und den Ringen hindurch fliegen, um diese auch von innen aus nächster Nähe zu erforschen.

Der Vortrag erklärt, warum für Cassini solch ein spektakuläres Ende gewählt wurde und stellt die Ergebnisse der letzten Jahre dar.

Referent: Bernd Klemt, Sternwarte Herne
Mittwoch, 08.11.2017, 20:00 Uhr

 

Juno - oder was macht eine römische Göttin am Jupiter

Im August 2011 startete eine Sonde der NASA zum Planeten Jupiter, den sie 5 Jahre später erreichte. Ihr Name: Juno, benannt nach der Ehefrau des obersten römischen Gottes, Jupiter. Ihr Ziel: Die Erforschung der inneren Struktur des Jupiters, der Zusammensetzung dessen oberer Atmosphäre und seines Magnetfeldes.

Die ursprüngliche Umlaufbahn um den Jupiter wurde zwar aufgrund eines vermuteten Triebwerksfehlers nicht erreicht, aber die jetzige Bahn kann trotzdem sehr gut für die wissenschaftlichen Untersuchungen genutzt werden. Dieser Vortrag stellt die Mission und die bis jetzt gewonnenen Erkenntnisse vor.

Referent: Bernd Klemt, Sternwarte Herne
Mittwoch, 06.12.2017, 20:00 Uhr


Beobachtung

Die öffentlichen Beobachtungsabende finden jeden Montag abend statt und sind kostenfrei. Es gelten folgende Anfangszeiten:

Montag, 07. August 2017
bis einschließlich
Montag, 25. September 2017

ab 18:00 Uhr MESZ Sonnenbeobachtung

Montag, 02. Oktober 2017
bis einschließlich
Montag, 23. Oktober 2017
ab 20:00 Uhr MESZ Sternenbeobachtung
Montag, 30. Oktober 2017
bis einschließlich
Montag, 18. Dezember 2017
ab 18:00 Uhr MEZ Sternenbeobachtung

Gezeigt und erklärt wird der aktuelle Sternenhimmel. Bei der Sonnenbeobachtung kann die Sonne sowohl im Weißlicht als auch im roten Licht des Wasserstoffs betrachtet werden. Hierbei sind dann auch die Protuberanzen am Sonnenrand zu sehen. Der Mond ist an folgenden Terminen zu sehen: am 30. Oktober, am 06. und 27. November sowie am 04. Dezember 2017.

Helle Planeten sind am Abendhimmel nicht zu beobachten. Lediglich die äußeren Planeten Uranus und Neptun sind mit einem Teleskop als winzige Scheibchen ohne Strukturen zu erkennen.

Weiterhin werden mit den Fernrohren der Sternwarte Herne "Deep-Sky"-Objekte wie planetarische Nebel, offene sowie Kugelsternhaufen und Galaxien zu sehen sein.

Die Beobachtung findet nur bei klarem Himmel im Freien bzw. in der ungeheizten Kuppel statt. Denken Sie bitte deshalb gerade im Winter an eine warme Bekleidung.


Sonderveranstaltungen

07.08.2017: Partielle Mondfinsternis (praktisch nicht zu beobachten)

Der Mond geht um 20:56 MESZ teilverfinstert auf. Die Sonne ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht untergegangen. Um 21:22 MESZ verläßt der Mond den Kernschatten der Erde. Er steht dann nur 2.5 Grad über dem OSO-Horizont, die Sonne 2.6 Grad unter dem Horizont.

Die Sternwarte ist ab 18:30 Uhr geöffnet (öffentlicher Beobachtungsabend).

Montag, 07.08.2017, 18:30 - 21:30 Uhr

 

23.11.2017: Himmelsbeobachtung für Kinder und ihre Eltern

Die Sonderveranstaltung "Himmelsbeobachtung für Kinder und ihre Eltern" wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule der Stadt Herne durchgeführt. Eine Anmeldung bei der VHS (voraussichtlich ab September 2017) ist notwendig.

Kinder sind neugierig. Sie fragen und wollen alles wissen. Speziell für Kinder im Grundschulalter und deren Eltern bietet die Sternwarte Herne auch in diesem Halbjahr wieder einen gemeinsamen Beobachtungsabend an.

Nach einer Einführung zur Orientierung am Himmel im Planetarium werden anschließend bei klarem Himmel verschiedene Objekte mit den Teleskopen der Sternwarte Herne gezeigt: z. B. der Mond, planetarische Nebel, offene und Kugelsternhaufen sowie Galaxien.

Bitte warme Bekleidung anziehen, da die Beobachtung im Freien stattfindet.

Klemt, Mihatsch, Schellenberg; Sternwarte Herne
Freitag, 23.11.2017, 18:00 - 19:30 Uhr


Zurück zum Anfang

Zurück zur Startseite


Erstellt am 20.06.2017 durch Bernd Klemt
letzte Änderung: 21.07.17 BK