Die Entstehungsgeschichte der VSW Herne - wie fing es an:

1986 konnten wir günstig eine gebrauchte 4-m GfK-Kuppel erwerben. Darin sollte der 5"-Refraktor seine feste Aufstellung finden. Hierzu wurde eine achteckige Fachwerk-Unterkonstruktion mit Leichtbausteinauskleidung erstellt. Dies war der Anfang zu einer eigenen festen Beobachtungsstation. Es wurden aber weiterhin unermüdlich Anstrengungen unternommen, eine komplette Sternwarte bauen zu können. Nach langwierigen Verhandlungen (u. a. Eintragung der Sternwarte in den sich gerade in der Aufstellung befindlichen Bebauungsplan) mit der Stadt Herne (Pachtvertrag), dem Regierungspräsidenten Arnsberg (B-Plan) und der Fa. Hüls AG (Haupt-Sponsor) war es soweit.

persönlicher Rückblick von Bernd Brinkmann, Okt. 98


Zurück zur Homepage der Sternwarte Herne